Sonntag, 20. Mai 2012

Ein Patenkind erzählt:

Man nennt mich Saint-Cyre Claunel. Ich bin 13 Jahre alt. Im Jahr 1999 kam ich in Delmas 30 zur Welt. Mein Vater und meine Mutter haben zwei Kinder.

Muttertag in Haiti
Ich werde  Euch über den Muttertag in Haiti erzählen.  In Haiti feiert man den Muttertag mit viel Freude. Bereits am frühen Morgen wünschen sich die Mütter im Quartier gegenseitig einen „schönen Muttertag“. Es gibt an diesem Tag viele Feiern und Feste in den Häusern und auch in den Kirchen. Bei diesen Feiern hörst Du Vorträge von wunderschönen Liebes-Gedichten für die Mütter. Die Väter und Söhne kaufen  Geschenke und Kuchen, die sie den Müttern an diesem Tag überreichen.
Am Muttertag gab mein Vater mir Geld, damit ich ein Geschenk kaufen konnte.  Ich kaufte  einen großen Blumenstrauß in hellen Farben. Bevor ich mit dem Strauß zu meiner Mutter ging, schrieb ich ihr noch ein schönes Gedicht. Als ich dann den Strauß und das Gedicht meiner Mutter überreichte, küsste ich sie und wünschte ihr: „Einen glücklichen Muttertag, Mama-Cherie.“  Mein Vater brachte auch eine Menge Dinge, und er versprach meiner Mutter eine Überraschung für den Abend. Er organisierte für sie eine große Party. Es wurde so schön, dass er vor Freude hüpfte.
So feiern wir den „Muttertag“ mit viel Spaß und Freude, aber es gibt auf der anderen Seite auch viel Traurigkeit bei denen, die keine Mutter haben. Saint-Cyre Claunel

Keine Kommentare:

Kommentar posten