Donnerstag, 13. September 2012

Der ehemalige Präsidenten-Palast wird abgerissen.


Bewaffnete Mobs sind hinein marschiert, verzweifelte Präsidenten sind daraus geflohen, Massen haben außerhalb der majestätischen Tore das eine und das andere gefeiert. Die Sprache ist vom haitianischen Nationalpalast, der beim Erdbeben im Januar 2010 zerstört wurde. Nun fast drei Jahre nach dem Unglück wird der strahlend weiße, vor etwa neunzig Jahren in französischem Renaissance-Stil erbaute Palast abgerissen. Das Symbol, das  immer in starkem Kontrast zu Haitis Elend stand, wird in den nächsten Monaten Stück für Stück abgetragen. Teile der Trümmer sollen konserviert und im National-Museum als Erinnerung an eine der größten Katastrophen Haitis ausgestellt werden.
Conny Rebert-Graumann


Keine Kommentare:

Kommentar posten