Freitag, 26. Oktober 2012

Hurrikan erreicht Haiti.

Schon seit Wochenbeginn wird der Hurrikan „Sandy“ in Haiti erwartet. Viele Geschäfte, Banken und Firmen im Süden des Landes sind geschlossen, die Menschen bleiben in ihrer näheren Umgebung. Seit heute auch das gleiche Bild in Port-au-Prince. Die Botschaften und Konsulate haben ebenfalls nicht mehr geöffnet. Obwohl das Auge des Tropensturmes eher über Jamaika und Kuba zieht, haben die Ausläufer in Haiti bereits heftigen Schaden angerichtet.
Hauptsächlich der Süden des Landes sowie die Region um Grand Anse sind betroffen.
Es verloren vier Menschen ihr Leben, mehrere Hundert Menschen wurden evakuiert, hauptsächlich aus den Stadtteilen und Zeltstädten in der Nähe des Meeres.
In der Region  um Les Cayes und in der Nähe von Jeremie sind die Strassen nicht mehr befahrbar, da durch die starken Regenfälle die Flüsse übermäßig angeschwollen und über die Ufer getreten sind. Viele Häuser sind teilweise zerstört und viele total unbewohnbar geworden.
Laut Nachricht aus Haiti haben etwa 1800 Familien einen Schaden durch den Tropensturm erlitten.
Cornelia Rébert-Graumann 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten